Über uns

Unsere Orgelbauwerkstatt wurde am 1. August 1950 von Rudolf Th. Mendel (1911 - 1998) und seiner Frau Gertrud gegründet. Ihre Eltern waren die Orgel- und Klavierbauer Emil Mann und seine Frau Friederike, die die bekannten Mann-Klaviere bauten.

Von der Orgelbewegung begeistert suchte Mendel Spuren von Barockorgeln im Sauerland. Im Laufe der Zeit wurden so 16 alte Orgeln gerettet und dem Landesdenkmalamt nach Münster gemeldet; darunter Kloster Brunnen, Schliprüthen, Reiste, Brunskappel und Obermarsberg.

Angeregt durch die alten Orgeln führte er im Sauerland die mechanische Schleiflade wieder ein und intonierte seine neuen Orgeln ganz ohne Kernstiche.


Rudolf Th. Mendel in seiner Werkstatt


Judith Barbara Mendel

Tochter Judith Barbara erlernte den Orgelbau und wurde mit ihrem Gesellenstück, einer Schleifenwindlade für 6 Register, mit geteilten Schleifen und eingebautem Blasebalg Kammer-, Landes- und erster Bundessieger beim Leistungswettbewerb der Handwerksjugend. Sie gewann einen Preis für Prospektgestaltung.

In Ludwigsburg besuchte sie die Fachschule für Musikinstrumentenbau und legte, erst 22-jährig, die Meisterprüfung ab.

In der Werkstatt entstanden Orgeln mit mechanischen und elektrischen Schleifladen, je nach architektonischen Erfordernissen, für das Sauerland, das Ruhrgebiet, den Raum Frankfurt und Bayreuth mit 1 bis 3 Manualen.

Zufriedene Kunden und Orgelsachverständige stellten uns sehr schöne Gutachten aus.


Brilon Wald, St. Josef